Was ist American Kenpo





Kenpo beruht auf, und ist eine Kombination von, alten Kampftechniken und wissenschaftlichen Erkenntnissen. Durch den wissenschaftlichen Aspekt entwickelt sich ein Zusammenspiel von Aktion und Reaktion. Ein fließender Bewegungsablauf ohne scheinbaren Anfang und scheinbares Ende. Jede Bewegung löst eine bestimme Reaktion aus, diese Reaktion wiederum löst eine neue Aktion aus...

American Kenpo stellt die Synthese zwischen zirkularen und linearen Bewegungen dar. Daraus folgt, dass jede Abwehr ein Schlag und jeder Schlag eine Abwehr sein kann. Als erster in der weiten Welt der Kampfkünste, widmete sich Mr. Ed Parker intensiv dem „Warum“ einer Bewegung und fixierte sich nicht ausschließlich auf das „Wie“. Als Folge entwickelte Mr. Parker ein System, dass auf mathematischen, physikalischen und anatomischen Prinzipien basiert. Prinzipien, die dem Schüler das „Warum“ einer Bewegung näher bringen sollen. Mr. Parker war es wichtig, dass der Kenpoist beginnt in bestimmten Bahnen zu denken. Er wollte keine starren Kopien seiner selbst, sondern denkende intelligente Individuen...






Ed Parkers American Kenpo ist ein sehr effektives Verteidigungssystem. Der Ausdruck „Aggressive Defense“ scheint im Widerspruch mit einer Selbstverteidigung zu stehen, ist jedoch eine sehr treffende Bezeichnung für das von Mr. Parker entwickelte American Kenpo. Aus diesem Grund bildet die Entwicklung der geistigen Fähigkeiten einen der Kernpunkte in der Ausbildung eines Kenpoisten. Schüler lernen umzudenken, die erworbenen Fähigkeiten in ihren Alltag einzubauen, so dass körperliche Auseinandersetzungen immer mehr an Reiz verlieren. American Kenpo entwickelt innere Ruhe und Selbstsicherheit, so dass eine körperliche Auseinandersetzung gar nicht erst entsteht...

Kurz gesagt, Kenpo ist eine Form der Bewegungslehre, also das Studium von Bewegungsabläufen, die eine logische und intelligente Selbstverteidigung ermöglichen. Langjährige Insider vergleichen Ed Parker´s American Kenpo gerne mit dem Studium einer Sprache. Bezeichnungen wie „Linguistics of Motion“, „Alphabet of Motion“, oder „Encyclopedia of Motion“, sind bezeichnend für die Komplexität dieses Systems. So komplex American Kenpo auf den ersten Blick auch scheint, so simpel sind die Bewegungsabläufe. Mr. Ed Parker, auch „Magician of Motion“ tituliert, sagte einmal : „The Kenpo system is based on the outer limits of simplicity, and the starting point of complexity...“